Fachgerechter Obstbaumschnitt

Die Österreichischen Bundesforste bieten Praxiskurse im Biosphärenpark Wienerwald an. Gerne geben wir diese Info an unsere GemeindebürgerInnen weiter:

Wien-Penzing/Klosterneuburg/Purkersdorf/Kaumberg: Das Biosphärenpark Wienerwald Management bietet an vier Samstagen im Februar eintägige Obstbaumschnittkurse für die Bevölkerung an. Die Praxiskurse richten sich an alle Personen, die den fachgerechten Schnitt von Obstbäumen erlernen wollen. Details zu den Kursen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf der Website des UNESCO-Biosphärenpark Wienerwald unter www.bpww.at.

Um die Streuobstwiesen im Biosphärenpark Wienerwald zu erhalten, gilt es neben der Neuauspflanzung auch der Pflege der bestehenden Obstbäume große Beachtung zu schenken – denn der regelmäßige Schnitt ist wichtig für tragfähige, krankheitsrobuste Bäume, gute Fruchtqualität und regelmäßigen Ertrag. Deshalb organisiert das Biosphärenpark Wienerwald Management auch im Jahr 2024 wieder Obstbaumschnittkurse!

Die Kursleitung führt die TeilnehmerInnen zunächst in die Theorie der Obstbaumpflege ein. Im Anschluss wird die Theorie in der Praxis ausgiebig geübt. Gemeinsam erlernen sie den fachgerechten Obstbaumschnitt direkt auf der Streuobstwiese. Die TeilnehmerInnen bekommen auch die Gelegenheit, selbst Bäume zu schneiden. Kursmaterial und Werkzeug werden vor Ort zur Verfügung gestellt.

Kurstermine 2024

Samstag, 3. Februar 2024 – Wien-Penzing
Samstag, 10. Februar 2024 – Klosterneuburg
Samstag, 17. Februar 2024 – Purkersdorf
Samstag, 24. Februar 2024 – Kaumberg
jeweils 9:00 bis 15:30 Uhr
mindestens 6, maximal 12 TeilnehmerInnen
Kosten: EUR 75,- bzw. ermäßigt EUR 70,- für BestellerInnen der Obstbaumaktion des Biosphärenpark Wienerwald

Anmeldungen ab sofort möglich unter: www.bpww.at

Neben den Obstbaumschnittkursen findet am 13. April 2024 auch ein Obstveredelungskurs in Wien statt. Im Rahmen des Kurses erlernen Sie die gängigen Veredelungstechniken und können am Ende ihr selbst veredeltes Apfelbäumchen mit nach Hause nehmen.

Streuobstanbau in Österreich – jetzt auch immaterielles Kulturerbe in Österreich

Streuobstwiesen haben im Wienerwald eine lange Tradition. Umso erfreulicher ist es, dass die Österreichische UNESCO-Kommission den „Streuobstanbau in Österreich“ erst kürzlich in das nationale Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes in Österreich aufgenommen hat. Laut UNESCO-Kommission stiftet der Streuobstanbau in Österreich „sozialen Zusammenhalt, strukturiert den Alltag und ist ein Wiedererkennungsmerkmal für die betroffenen Regionen. Die sowohl innerfamiliäre als auch im Rahmen des öffentlichen Lebens und in Vereinen erfolgende Weitergabe ist ein wichtiges Erfolgskriterium für die Erhaltung.“

Der Obstbaumschnitt – und der Obstbaumveredelungskurs in Wien finden im Rahmen des Projekts „Lebensraum Wiener Streuobstwiesen 2022-2024“ statt und wird aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für Entwicklung des ländlichen Raumes sowie dem Land Wien gefördert. Die Obstbaumschnittkurse in Niederösterreich finden Rahmen des Projekts „Streuobstsorten und Wildgehölze im Biosphärenpark Wienerwald 2021-2024“ statt und werden aus Mitteln des Niederösterreichischen Landschaftsfonds gefördert.

Biosphärenpark Wienerwald (UNESCO-Modellregion für Nachhaltigkeit):

Der Wienerwald wurde 2005 mit dem UNESCO-Prädikat Biosphärenpark ausgezeichnet und ist damit einer von 738 Biosphärenparken in 134 Staaten und europaweit der einzige am Rande einer Millionenstadt. Er umfasst eine Fläche von 105.000 Hektar und erstreckt sich über 51 Niederösterreichische Gemeinden und sieben Wiener Gemeindebezirke. Rund 855.000 Menschen sind in dieser Lebensregion zu Hause. Gesellschaft, Politik und Wissenschaft sind eingeladen, bei ihren Projekten möglichst alle Aspekte einer ökologischen, ökonomischen und soziale Nachhaltigkeit zu berücksichtigen.

Rückfragehinweis:

Mag. Alexandra Stavik | Presseabteilung Biosphärenpark Wienerwald | Tel: 02233/54 187-12 | Mobil: 0676/81 22 04 05 | as@bpww.at | www.bpww.at

© BPWW/I. Lemberger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.